Toggle
Login:

Home

imc - marketing & consult gmbh

Google erkennt jetzt auch unsere Handschrift

Nutzer eines Smartphone kennen es: Man sitzt im Zug, Bus oder Auto und möchte eilig nach einer Adresse, Telefonnummer oder anderen Informationen suchen. Dank Smartphone und Tablet ist dies auch kein Problem mehr. Was aber tun, wenn das Tippen durch das Fahrtgerüttel unmöglich wird?

Hierzu hat Google eine Lösung: Google Handwrite

Auf mobilen Endgeräten ist es möglich, durch handschriftliche Eingabe den Suchbegriff zu schreiben. Der Benutzer muss nur mit seinen Fingern den Suchbegriff auf den Touchscreen „malen“. Ausreichend sind die Anfangsbuchstaben eines Wortes, die übrigen Bestandteile werden durch die Autovervollständigung von Google erkannt.

Und so funktioniert es:

Google Handwrite
Wird über ein Smartphone oder Tablet die mobile Version von Google.com aufgerufen, haben Sie über den Menüpunkt Einstellungen die Möglichkeit, Google Handwrite zu aktivieren. Wenn Sie zur Suche zurückkehren, können Sie einzelne oder mehrere Buchstaben mit dem Finger auf den Touchscreen malen. Diese werden dann in das Google Suchfeld übernommen. Am unteren Bildschirmrand erscheint ein Icon, welches Ihnen anzeigt, dass Google Handwrite aktiviert wurde. Zusätzlich werden Ihnen eine Leertaste zum Trennen der Buchstaben und eine Korrekturtaste angezeigt.
Die ersten paar Buchstaben reichen meistens aus, bis Google selbst Suchbegriffe vorschlägt. Probleme kann es zum Beispiel geben, wenn Google Buchstaben verwechselt. So ändert Google zum Beispiel ein großes „i“ in ein kleines „l“ um, wenn man zu unleserlich schreibt.

Auch wenn die neue Funktion noch nicht perfekt ist, kann sie trotzdem schon sehr hilfreich sein. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

0 Comments

Comments RSS

Leave a comment

Allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>